Auserlesene und nützliche Neuigkeiten für alle Münzliebhaber 1764-1772

Artikelnummer: 3937135235


44,80 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 1 - 5 Werktage

Stk


Auserlesene und nützliche Neuigkeiten für alle Münzliebhaber 1764-1772

2005, 458 Seiten, mit 201 s/w Abbildungen und 13 Tabellen, fest gebunden. Mit einem Nachwort von U. E. Schrock. Herausgegeben von Georg Bauer / Johann Zeh.
(Reprint der Ausgabe 1764-1772)

Wie sich schon bei diesem knappen Einblick abzeichnet, bildeten George Bauers Auserlesene und nützliche Neuigkeiten für alle Münzliebhaber damals eine moderne Sammlerzeitschrift, die durch ihre Vielfaltigkeit noch heute überzeugt. Interessant zu lesen, mit praktischen Tips, mit Neuigkeiten aus aller Welt, eine gesunde Mischung für eine Zeitschrift mit Themen, die auch noch heute behandelt werden. Bauer, seit 1765 auch der historischen Akademie zu Göttingen Mitglied, wäre 1766 mit der Herausgabe seiner Zeitschrift nicht ins Stocken gekommen, wenn nicht der große Gott seit Monat lulii mich zweymal mit einer Krankheit heimgesucht hätte. Der kaiserliche Hof-Factor sollte sich nicht wieder erholen. Er starb aber, nachdem er das vierzehende Stück (nach September 1767) herausgegeben hatte. Die folgende habe ich, nachdem ich den Verlag käuflich an mich gebracht, von einem anderen Liebhaber der Münzwissenschaft verfertigen lassen, schrieb am 26. April 1772 Johann Eberhard Zeh in der Vorrede zum Register (Aus dem Nachwort von U.E.G. Schrock) Register. NB. Die mit einem * bezeichnete Zahlen bedeuten die Pagina zu der zweyten Auflage. A. Adolph Friedrich, Herzog von Mecklenburg, Nachricht von ihm, 109.*97 Agnes, Gemahlin des Churfürstens Gerhards von Cölln, 107.*96 Akademie der Künste zu Madrit, 303. der Wissenschaften zu Mannheim, 304. der Wissenschaften zu Erfurt, 349. Alba, Kaiserliche, ihre Beschreibung, 57. *45 Albrecht, Herzog von Sachsen Teschen, Medaille auf seine Vermählung, 205. *191 Albrecht, Erzbischof von Maynz und Magdeburg, Thaler von ihm, 118. 119. 167. *107. *108. *153 Albrecht Ernst, Fürst von Oettingen ein Gulden von ihm, 150. *138 Albus, verschiedener Inhalt derselben, 281. folgg. Alexander, Marggraf von Brandenburg-Anspach und Culmbach, thaler von ihm, 88. *76. Medaille auf seine Kraisoberstenstelle, 206. *192. auf die geschehene Vereinigung der beyden Fürstenthümer Anspach und Culmbach 333 Allemannen, ihr Ursprung, 143. *131 Allomannische Münze, 127. folg. *117 Altenöttingen, Nachricht von diesem Orte, 73. folgg. *59. und dem Begräbnisse des Generals Tilly daselbst, 81 folgg. *69 Amalia Auguste, Churfürstin von Sachsen, Medaille auf ihr Vermählung, 304 Andreas, Erzbischof von Salzburg, 44. 45. *35 Angelsächsische Münze, 153. *140 Anna, Kaisers Ferdinand I. Tochter Herzogin in Baiern, 251 Anna, Königin von Großbritannien, 204. *190 Aquaviva, (Claudius) general der Jesuiten, 78. *66 Arnulph, Kaiser, ist Regensburg sehr gewogen. 369 Avers und Revers der Münzen, 131. *119 August II. König von Pohlen, Churf. von Sachsen, 110. §. 4. *99 August, Herzog von Braunschweig, ein Thaler von ihm 6 Amalia Secundina, eine Römerin, deren Grab zu Wien entdeckt worden, 19. 11 Aurelius Crescentinus, ein vornehmer Römer, 32. *13 Arelius Saturninus, ein Römer, sein Grad 22. *13 Ausbeuththaler von Lautenhaltsglück, 267 B. Barkoczy, (Franz, Graf von) Erzbischof von Gran, 25. *17 Berg, (Adam) sein Münzbuch, 324 Bergakademie zu Salzburg, 82. *70 Bettlersthaler, 121. *110 Birkensee, wüstes Schloß bey Offenhausen 363 Bleyerne Münzen, Nachricht davon, 160. *148 Bracteaten, werden in Menge zu Offenhausen gefunden. 361. Ein Verzeichnis derselben, 389 Bradwardin (Thomas) Nachricht von ihm 190. *176 Bregearium ist nicht Gran, sondern Szöny in Ungarn, 25. *18 Brillenducaten, 256 Brochsberg, Berthold von 363 - - Conrad von ebendas. - - Hermann von ebendas. Burgunder, Nachrichten von ihnen 140. *128 C. Campen, ist vormals eine Reichsstadt gewesen, 195. *181. eine Nothklippe derselben Stadt, 312 Caracalla, Kaiser, Münzen von ihm, 23. *16 Carinus, Kaiser, Münze von ihm, 231 Carl I. König von Großbritannien, rare Münze von ihm, 111. *100 Carl I. König beyder Sicilien, ein Goldstück von ihm, 122. *111 Carl der Große, eine Münze von ihm, 83. *71 Carl der Kahle, hat nicht zuletzt das Monogramma seinen Namens auf die Münzen setzen lassen, 86. *74 Carl Ferdinand, Graf von Königsegg, 299 Carl, Fürst von Bathyan, Thaler und Gulden von ihm, 123. 124. *76 Carl Emanuel, Herzog von Savoyen, Thaler von ihm, 252 Carlmann, Ludwigs des Teuschen, ältester Sohn stiftet das Kloster zu Altenöttingen, 74. folgg. *62 Carlsnobel, 193. *179 Cauci, eine alte kaiserliche Münze, 142. *130 Cavei, eine alte kais. Münze, 142. *130 Centhaphia, der Römer, 22. *15 Cespitem evellere, was es geheisen habe, 230 Chaucer, (Gottfr.) Verfasser des Romans von der Rose, 184. *170. ist eine Wiclesit gewesen, 185. *171. bessert die Englische Sprache, 186. *172 Christian V. König von Dännemark, goldene Medaille von ihm, 255. Seine Reise nach Norwegen, 256 Christian der Jüngere, Herzog von Braunschweig, Administrator von Halberstadt, seltener Thaler von ihm, 104. *92 Christian Moritz Eugen Franz, Graf von Königsegg, 299 Clemens XIII. Papst, Thaler von ihm, 287 Cölln, Wappen der Stadt, 192. *178 Collberg, Belagerung und Entsatz des Ortes, 291. folg. Commodus, Beschreibung eines Medaillons von ihm, 273. andere Münze von ihm, 24. *17 Conrad I. Bischof zu Lübeck, 385 Conventionsmünzfuß, Nachricht davon, 258 Conventionsmünz, Rabiner, 257 Conventionsthaler, Anspachische, 88. *76. 334 - - Eichstädtische, 68. *39 - - Gothaische, 87, *75 - - Kaiserliche, 205. *191 - - Löwenstein Wertheimischer, 206. *192 - - Nürnbergische, 206. *192 Kais. Kön. Verordnung deswegen, 31. *23 Cromwell (Olivier) Nachricht von ihm, 99. *87. Läßt die königl. Englischen Goldmünzen umprägen, 191. *177 Cromwells-Thaler, seltener, 98. *87 D. Dalmation, Kaiserliche, ihre Beschreibung, 57. *45 Dannreuther, (Joh. Friedr.) Consulent zu Nürnberg, Medaille auf sein Hochzeitjubelfest 264 Deventer, ist vormals eine Reichsstadt gewesen, 195. *181 Dorfrefield, norwegisches Gebirge, 256 H. drey Könige, Fabel davon, 192. *178 Ducaten, Kaisers Francisci I. 27. *20 auf sein Absterben 265 - - Josephs II. 68. *39 - - Heinrichs, Fürstens von Auersberg, 88. *76 - - Heinrichs von Plauen, Hochmeister des deutschen Ordens, 122. *110 - - Ludwigs XII. König von Frankreich 211 - - Clementis Wenceslai, Bischofs von Freysingen und Regensburg, 265 - - auf die Vereinigung der beyden Fürstenthümer Anspach und Bayreuth, 335 - - der Stadt Regensburg, 311 - - aus der brandenburgischen Conributionsgeldern geprägter, 27. *20 E. Eduard der ältere, König der angelsachsen, 151. *139 Eduard III. König in England, 176 läßt zuerst Goldmünzen in engelland prägen, 177. *163. ob er ein Adeptus gewesen sey, 182. folgg. *168 Eduard IV. Kön. in Engelland, 178. *164 Eduardsnobel, 193. *179 Egensbach, verwüstetes Schloß bey Offenhausen 362 Eilftausend Jungfrauen, Fabel davon, 193. *179 Eintrachtsthaler, gräflich Königseggischer, 296 Elisabethnobel. 193. *179 Ellinrat, Kaisers Arnulphs Beyschläferin, 368 Engelnobel, 191. *177 Erfurt, Verbesserung der Universität daselbst, 349. Ein Thaler der Stadt, 168. *154 Ernst, Churfürst von Cölln, 108. *96 Ernst August, Churfürst von Hannover, zwey rare Gulden von ihm, 103. §. 3. *92 F. Falken, damit haben große Herren in den mittleren Zeiten den größten Staat gemacht, 373 Fenster, vorbedeutende in Preußen, 92. *80 Ferdinand II. Kaiser, ein ungarischer thaler von ihm, 87. *75. Känthische Achumünze auf ihn, 354 Ferdinand, Herzog von Parma, Münze auf seine Vermählung, 332 Ferdinand Carl, Kaisers Francisci I. dritter Prinz, Medaille auf ihn, 357 Ferdinand Maria, churfürst von Baiern, 78. *66 Feuerlein (D. Jac. Wilh.) Münze auf sein akademisches Jubiläum, 163. *151 Fransicaner, kommen nach Altenöttingen, 79. *67 FranciscusI. Kaiser. ein ducaten von ihm. 27. *20. ein merkwürdiger thaler von ihm, 114. *102. Medaille auf seine Ankunft in Inspruck, 171. *157 Frankeisen, was es gewesen sey, 376 Franzhugo, Graf v. Königsegg, 297. *298 Französische Lilien, warum ihre Zahl auf drey gesetzt worden, 179. *165 Freisingen, von den Barbaren verwüstet, 368 Friedensmedaille, auf den Hubertsburger Frieden, 28. *20 Friedensthaler, Nürnbergischer, vom Jahr 1763. 28. *20 Friedrich II. König von Preussen, 116. *104. 201. *187 Friedrich III. Churfürst von Cölln, 120. *108 Friedrich III. Herzog von Gotha, Thaler von ihm, 87. *75 Friedrich V. Churfürsten von der Pfalz, ein seltener Thaler von ihm, 93. *81 Friedrich August III. Churfürst von Sachsen, Medaille auf seine Vermählung. 304. Seine Huldigungsmünzen, 306 Friedrich Christian, Marggraf von Brandenburg, Bayreuth, ein Thaler von ihm, 27. *19 ein Guldiner, 28. *20 Friedrich Ulrich, Herzog von Braunschweig 328 G. Gärten, wurden häufig zu Grabstätten gebraucht, 224 Gebhard, Erzbischof und Churfürst von Cölln, Nachricht von ihm, 107. *95 Geld, wo es bleibe in der Welt 248 warum die Alten dergleichen den Toden mitgegeben haben, 23. *16 wenn das erste deutsche Geld geprägt worden. 143. *131 Georg III. König in Großbritannien, seine Verordnung wegen den Münzen für seine hannoverische Lande, 90. *78 Georg Wilhelm, letzter Herz. von Liegnitz, eine seltene Goldmünze von ihm, 98. *86 Georg Wilhelm, Herzog von Braunschweig-Lüneburg, ein sechsfaches Thalerstück von ihm, 268 Glücksthaler, 327 Geldbergwerke, pfälzische, 144. norwegisches, 256 Goldgruben, rheinisch, ihr Ursprung und Benennung, 144. *132 Gold Goldmünzen, wer dergleichen zuerst in Engelland schlagen lassen, 177. ob alle englische Goldmünzen bis auf Carln II. verschwunden, 191. *177. Goldmünzen aus Norwegischen Golde, 256 alte Allemannische, 128. *116. Pfälzische, 144. 132. Carl IV. hat nicht erst den Churfürsten des Recht gegeben, dergleichen zu prägen, 144. *132 Gonzales (Vinzens, Marquis von) vertheidigt das Fort Moro bey der Havana, 301. Münze, so ihm zu Ehren geschlagen worden, 300 Gothan, Nachricht von ihnen, 139. *127 Gott, woher das Wort komme, 134. *122 Gran, ist nich da alte Bregearium, 25. *18. daselbst werden römische Münzen gefunden, 26. *19. das dortige Schloß wird den Erzbischof geschenkt, 25. *18 Guldenthaler, Nürnbergischer, 331 Guttae Iridis, Nachricht von ihnen, 145. *133 H. Heinrich der Löw, Herzog von Sachsen und Bayern, Nachricht von ihm, 376, 381. Seine Stiftungen, 382 Heinrich, Fürst von Auersberg, ein Thaler von ihm, 68, *39 Heinrich Julius, herzog von Braunschweig, 197. *183 Heinrich von Plauen, Hochmeister des deutschen Ordens, eine Ducaten von ihm, 122. *110 Herlingsberg; Schloß 383. Heumann (D. Johann) Professor zu Altdorf, Medaille auf ihn 172. *158 Heyde (Heinrich Sigmund von der) Commendant zu Colberg, Medaille auf ihn 292 Hundsgulden, dessen Beschreibung, 149. 137 J. Jacob Ernst, Erzbischof von Salzburg, 44. *34. 284 Jacobsnobel, 193. *179 Jesuiten, wenn sie nach Baiern gekommen, 78. *66. ihre Kirche zu Lucern, 353 Johannes, König in Böhmen, zwey Goldgulden von ihm, 123. *97 Johann Casimir, herzog v. Sachsen 285 Johann Casimir, Pfalzgraf, steht dem Chrufürst Gebhard von Cölln eine Zeitlang bey, 107. *95 Johann Ernst, Herzog von Sachsen, 285 Johann Friedrich, Herzog v. Braunschw. Lüneburg, eine Thaler von ihm, 6. *13 Johann Friedrich Carl, Churfürst von Maynz, goldene Medaille von ihm, 348. Seine Verdienste um die Wissenschaften, 349 Johann Georg IV, Churfürst von Sachsen, 110. §. 4. *98 Johann Jacob, Erzbischof von Salzburg, 168. *154 Joseph II. Kaiser, Münzen, so auf seine Wahl geschlagen worden, 47. 48. *37. 38. so auf seine zweite Vermählung geschlagen worden, 162. 163. *150. 151. ein Ducaten von ihm, 68. *39. Thaler von ihm, 243. dessen Sorge fürs Münzwesen, 247. Medaille auf seine Italienische Reise, 333. auf seine Reise nach den ungarischen Bergstädten, 359 Isis, ihre Verehrung, 134. *122 Iwan III., russischer Kaiser, ein Rubel von ihm, 116. *105 K. Kärnthen, wird auf einer Medaille ein Herzogthum genennt, 354 Kaiserswerth, wird von Cölln an Pfalz zurückgegeben, 358. Medaille darauf, 357 Klappmünzenthaler, 284 Klingenberg, verwüstetes Schloß bey Offenhausen, 363 Königstein (Ulrich von) Stifter des Klosters Engelthal, 363 Konsberg. Bergstadt in Norwegen, 256 Kreuzstab, ein Zeichen der erzbischöflichen Würde, 286 Krone Carls des Großen, ihre Beschreibung, 52. *40 Kronen der Fürsten von mittlerer Zeiten 376 Krumsiz (Ulrich) eine Fränkischer von Adel, 363 Kupfermünzen, in den Kaiserlichen Erblanden, 13. *6 L. Land- und Scheidemünzen, Nutzen ihrer Sammlungen, 260 Laudon, erobert Schweidnitz, in drey Stunden, 115. *103 Leopold, Kaiser, ein Doppelthaler auf ihn, 210. *93 Lotharius Joseph, Graf von Königsegg. 299. Ludwig, Herzog in Bayern, Ottonis von Wittelsbach Sohn stiftet die Probsiten zu Altenöttingen, 76, *64 Ludwig II. König von Ungarn und Böhmen, ein Doppelthaler von ihm, 287 Ludwig XII. König von Frankreich, 211. *196 Ludwig XIV. König von Frankreich, 110. *98. 120. *109 S. Lupus, wird ein Märthyrer, 368 M. Magnia Urbica, Kaiserin, ist die Gemahlin des Kaisers Carinus gewesen, 26. *19. 231. 269 folgg. Maria, Maximiliany I. Gemahlin, 148. *136. 323. Maria Amalia, Kaisers Francisci I. Tochter, Münze auf ihre Vermählung, 332 Maria Anna, Kaiser Ferdinands II. Tochter, Churfürstin von Baiern, 79. *67 Maria Christina, Kaisers Francisci I. Tochter, Medaille auf ihr Vermählung, 205. *191 Maria Theresia, Kaiserin Königinn, führt Kupfermünzen in ihre Erblande ein, 13. *6. Schenkt den Erzbischof von Gran das Schloß zu Gran, 25. *18 Ihre Verordnung wegen des Nürnbergischen Conventionsgeldes, 31. *23 Thaler von ihr, 243. Denkmünzen auf ihre Genesung, 263 Marianische Hymnus, 41. *31 Marienbild, auf dem Plain ohnweit Salzburg, 40. *30 zu Altöttingen, 71. folgg. 59 Mariennobel, 193. *179 Masowische Herzoge in Pohlen, Münzen von ihnen, 47. *37 Maximilian I. Kaiser, seine Vermählungsmedaille, 148. *136. eine Thalerförmige Münze von ihm, 323 Mari- Maximilian Friedrich, Graf von Königsegg, 299 Maynz, verbesserung der dortigen Universität, 349 Maynzisches Wappen, Ursprung desselben, 138. 126. Beschreibung, 347 Mercurius, den die alten Deutschen sollen angebethet haben, was darunter zu verstehen sey, 134. *122 Moro. Fort bey der Havana, Belagerung desselben 301 Mückenthaler, dessen Erklärung, 197. *183 Münzgraveurs, - - Jac. Abraham, 116. *105. 292 - - Donner, 118. *107 - - Jac. Georgi, 203. *189. 291 - - Holzhey, 358 - - Kraft, 264, 333 - - J. L. Oechslein, 27. *20. 171. *157. 206. *192 - - Schäfer, 357 - - J. Toda, 123. *76 - - C. C. Wächter 358 - - P. P. Werner, 244 - - Ant. Wiedemann, 15. 8. 28. *20. 68. *39. 157. *145. 171. *157. 332. 354. 357 Münzkabinet, Kaiserliches, dessen kurze Beschreibung, 155. *143 Münzstädte der Römer am Rheine, werden von Deutschen eingenommen, und darinnen geprägt, 143. *131 Münzwissenschaft, ihr Nutzen in Entscheidung der Rechtsstreitigkeiten, 281 Münzzeitung, Vorschläge dazu, 157. *145 Mylendonk, Reichsherrschaft, 348 N. Niemägen, vormals eine Reichsstadt, 323. Thaler dieser Stadt, 321. ihr Patron 322 Nürnberg, bekommt die Verwahrung der Reichsinsignien, 64. *52. Wappen der Stadt, 374 Numi religiosi, 145, *133 O. Oberndorf, verwüstetes Schloß bey Offenhausen, 363 Offenhausen, Nachricht von diesem Orte, und daselbst, gefundenen alten Münzen, 362 Ostein, Grafen von, Nachricht von diesem Hause 347 Otto IV. Kaiser, vornehmste Umstände von ihm, 380 Otto aeneus, Abhandlung davon, 234 P. Paris, Erzbischof von Salzburg, 40. *30. 168. *154 Petrus III., Rußsicher Kaiser, 117. *106 Peter Leopold, Großherzog von Toscana, Medaille auf seine Vermählung, 172. *158 Thaler von ihm, 243 Peutinger (Conrad) Kontrafetstück auf ihn, 317 Pfälzische Lande, ihr Lob, 127. *115 Pferde, sind auf vielen alten Münzen zu sehen, 137. *125. werden von den heydnischen Deutschen hochgehalten, 137. *125. Phi- Philipp Gotthard, Fürst von Schafgotsch, Bischof von Breßlau, 118. *107 Philipp II., Herzog von Pommern, ein seltener Goldgulden von ihm, 319 Plain, ohnweit Salzburg, Marienbild daselbst, 40. *30 Pluviale, Kaiserliches, dessen Beschreibung, 58. *46 Prahlthaler, französischer, 120. *109 Preise von verschiedenen Gold- und Silbermünzen, wie sich solche auf einigen Handelsplätzen verhalten, 29. *21 Praun (Paul von) Medaille auf ihn, 245 Proßberg, verwüstetes Schloß bey Offenhausen, 363 R. Rad, bedeutende bisweilen die sonne, 135. *123. woher es ins Maynzische Wappen gekommen sey, 138. *126 Raimund Anton, Bischof von Eichstädt, ein Thaler von ihm, 68. *39 Randschriften der Münzen sind nicht erst von Cromwellen aufgebracht worden, 102. *90 Rathold, R. Arnulphs natürlicher Sohn, eine Münze von ihm, 364 Regenbogenschüßlein, Nachricht davon, 145. *133 Regensburg, Widerwärtigkeiten dieser Stadt im dreyßigjährigen Kriege, 313 folgg. ist ehedessen eine baierlische Münzstadt gewesen, 369 Reicheneck, Schenken von, 360. 363 Reichskleinodien, so zu Nürnberg und Aachen aufbehalten worden, ihre Beschreibung, 52. *40 und folgg. Reinigungsmittel, schwarzgewordener Silbermünzen, 169. *155 Richard II, ist nicht der einzige König in Engelland, der sich ducem Aquitaniae auf seiner Münze genannt, 191. *177 Richardsnobel, 193. *179 Rile, ein gestöhrter Münzort in Cöllnischen, 120. *109 Ring Carls des Großen, 62. *50 Römische Münzen, gefunden zu Wien, 23. *16 - - gefunden zu Gran, 25. *18 - - gefunden zu Lißabon, 86, *74 - - gefunden zu Newcastle, 203. *189 Römische Särge, gefunden in Wien, 18. 23. 215. 228. *11. 16. in Cadix, 47. *37 Roman von der Rose, 184. 185. *170. 171 Rose, ist schon vom König Eduard III. in Engelland als ein Sinnbild gebraucht worden, 178. *164 Rosenobel, Nachricht von diesen Münzen 175. *161. ob sie zu Amuleten bestimmt gewesen, 186. *172. Niederländische Rosenobel, 194. *180 Rubeln, 116. 117. *105. *106 woher ihr Name entstanden, 118. *107 Rudolph August, Herzog von Braunschweig-Wolfenbüttel, ein Ausbeuththaler von ihm, 267 S. Rupertus, ist meistens auf den Salzburgischen Thalern abgebildet, 44. *34. bekehret die Baiern zu christlichen Religionen, 74. *62 S. Schifnobel, 191. *177 Schifthaler, Cöllnischer, 192. *178 Schlacht bey Collin, 202. *188 - - bey Crecy, 186. *172 - - bey Drackenburg, 359 - - bey Fleury, 106. *94 - - bey Leyth 100. *88 - - bey Liffa 201. *187 - - bey Lützen, 95. *83 - - bey Lutter, 109. *97 - - bey Mühlberg 97. *83 - - bey Poitiers, 187. *173 - - bey Torgau, 116. *105. 353 - - auf dem weisen Berge, 94. *83 - - bey Worchester, 100. *89 Schweppermann (Heinrich) 363 Schwerd Carls des Großen, 56. *44 Scyphati, eine alte kais. Münze, 142. *130 Sebel Carls des Großen, 68. *39 Secundini, eine römische Familie, so sich verschiedentlich ausgebreitet, 23. *5 Seuter von Lezen, (Johann Paul) Medaille auf seine Stiftung 244 Sigmund, Erzherzog von Oesterreich, ein Thaler von ihm, 324 Sigmund III. König von Pohlen, Thaler von ihm, 285 Sigmund Christoph, Erzbischof von Salzburg, Thaler von ihm, 37. *27. 46. *36. 71. *59 Solidus Allemannicus, 147. *135 Solidus Franciscus, 147. *135 Sonne, wird von den heidnischen Deutschen göttlich verehrt, 134. *122 135. *123 wird bisweilen unter dem Bilde eines Rades vorgestellt, 125. *123 Stanislaus II. König in Pohlen, seine Krönungsmünzen, 89. *77. Thaler von ihm, 244 Goldene Medaille von ihm 288 Stola, kaiserliche, ihre Beschreibung, 58. *46 Stosch (Philipp von) etwas von seinen Personalien, 26. *18 Sudbury, eine angelsächsische Münzstadt, 154. *142 Swieten, (Gerhard von) kaiserlicher Leibmedicus, Medaille auf ihn, 354. Seine Lebensumstände, 355 Szöny, Flecken in Ungarn, ist das alte Bregearium, 26. *18 T. Talismann, mit dem Ritter S. Georg, 329 Thaler, Anspachische, 334 - - Auersbergischer, 68. *39 - - Augsburgischer 211. *195 - - Bairischer, 78. *66. 213. 251 - - Baseler 288 - - Bathyanischer 123. *76 - - Braunschweigische, 104. *92. 197. *183. 267. 268. 328 - - Cöllnischer, 106. *95. 192. *178 - - Eichstädtischer, 68. *39 - - Erfurter, 168 - - Französischerm 120. *109 - - Kaiserliche, 114. *103. 210. *194. 243 - - Königseckischer 296 - - Lucerner, 351 - - Maynzer, 118. *107.119. 108. 167. *153 - - Mecklenburgischer, 108. *97 - - Nürnbergischer, 28. *30. 31- *23 - - Päbstlicher 287 - - Parmesaner 252 - - Pfälzische, 93. *82. 96. *84 - - Pohlnische, 244. 285. 286 - - Regensburger, 311 - - Sächsische, 87. *75. 96. *84. 103. *92. 168. *154. 284. 285. - - Salzburger, 36. *26. 71. *59. 167. *153. 284. welches die seltensten sind. 45. *35. 82. *70 - - Savoyscher, 252 - - Schlesischer, 116. *104 - - Schlickischer, 169. *154 - -Ungarische, 87. *75. 121. *110 Theodoricus Metalle alter Münzen, woher sie entstanden, 145. *133 Viergroschenstück, Bairische, 208. *193 Vindobena, hat weit engere Mauern gehabt, als das heutige Wien, 216 Vladislaus II. König in Ungarn, ein rarer Thaler von ihm, 121. *110 Vladislaus IV. König von Pohlen, 286 Voltaire, Medaille von ihn 358 Vorschlag, unconventionsmäßige Gelder in Conventionsgeld zu verwandeln, 10. *3 W. Wallenstein, wird Herzog von Mecklenburg, 109. *97 Wahrsagende Münzen, abhandlung davon, 92. *87 Weißensee, ehemaliger Münzort, 388 vom Kaiser Otto IV. erobert, ebendas. Weißpfennige, verschiedener Gehalt derselben, 281. folgg. Welser (Paul Carl von) Medaille auf ihn, 245 Werner (Johann Paul von) Generallieutenant, Medaille auf ihn, 291 mehrere Nachricht von ihn 293 Wespenthaler, dessen Erklärung, 197. *183 Widemann, (Ant.) berühmter Münzgraveur, seine Lebensumstände, 157. *145 Wien, alter Bezirk dieser Stadt, 216 Wildenstein (Heinrich von) 362 Wilhelm III. König von Großbritannien, ein rarer Thaler von ihm, 97. §. 3. *85 Wilhelm V. Prinz von Oranien, Medaille auf die Geburt seiner Prinzessin, 358 Wodan, Götze der Deutschen, 134. *122 Wolto, Bischof von Freisingen, 368 Z. Zinnerne Zwölfkreuzerstücke, dafür wird gewarnt. 51 Zwoll, vormals Reichsstadt, 195. *181

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Kontaktdaten
Frage zum Produkt